Treuhänderische Abtretung

Wenn die Forderung des Zendenten mittels eines bestimmten Zwecks an den Zessionar abgetreten, bezeichnet man dies als eine treuhänderische oder fiduziarische Abtretung. Diese Abtretung dient zum Beispiel zur Einziehung der Forderung.

Im Außenverhältnis bzw. gegenüber Dritten ist dem Zessionar gestattet, dass er mit alle seinen Pflichten und Rechten gegenüber dem Schuldner auftritt. Innerhalb bleibt der Zendent bzw. der ursprüngliche Gläubiger der wirtschaftliche Besitzer der Forderung. Das Inkassounternehmen ist somit treuhändisch gebunden.

Zurück zum Moskau-Inkasso-Glossar.