Negativmerkmale und ihre Löschung

Zu den Negativmerkmalen gehören verschiedene Listungen über die (negative) Bonität einer Privatperson oder eines Unternehmens. Bei Privatpersonen handelt es sich dabei beispielsweise um eidesstattliche Versicherungen, Verbraucherinsolvenz, Haftanordnungen oder laufende Inkassoverfahren. Bei Unternehmen kann es sich dabei ebenfalls um Insolvenzverfahren, Mahnverfahren oder Inkassoverfahren handeln. Unterschieden wird anschließend noch beim Schweregrad. Es gibt weiche Negativmerkmale (Inkassoverfahren), mittlere Negativmerkmale (Inkassoüberwachungsverfahren) und hart Negativmerkmale ( eidesstattliche Versicherungen, Haftanordnungen, Gläubigerbefriedigungn ausgeschlossen, Gläuberbefriedigungn nicht nachgewiesen, Insolvenzverfahren)

Zurück zum Moskau-Inkasso-Glossar.