Drittwiderspruchsklage

Eine Drittwiderspruchsklage findet im Rahmen einer Zwangsvollstreckung Anwendung. Gegen die Sachen Dritter, die durch die Zwangsvollstreckung gepfändet werden kann eine Drittwiderspruchsklage erhoben werden. Eine Drittwiderspruchsklage kann nur dann durchgeführt werden, wenn sie begründet und zulässig ist.

Bei einer Bestätigung der Klage wird die Zwangsvollstreckung für nichtig erklärt. Als Resultat müssen die gepfändeten Sachen dem Dritten zurückgegeben werden.

Zurück zum Moskau-Inkasso-Glossar.