Factoring

Bei Factoring handelt es sich um den Verkauf von Forderungen (aus Lieferungen und Leistungen durch ein Unternehmen (Factoringnehmer) an ein Factoringunternehmen (Factor).

Das bedeutet, dass das Unternehmen sein Geld früher erhält als es die Kunden bezahlen können. Der Forderungsverkauf ist meist nicht einmalig, sondern eine längerfristige Finanzierungsmöglichkeit, mit der Forderungen in liquide Mittel transferiert werden.

Es wir hierbei iunterschieden zwischen „echtem Factoring“ und „unechtem Factoring“.

Echtes Factoring:

Die Forderung wird durch den Käufer gekauft, der das Risiko der Zahlungsunfähigkeit des Schuldners übernimmt.

Unechtes Factoring:

Das Risiko liegt hier beim Unternehmer, der die Forderung begleichen muss, wenn der Schuldner es nicht kann.

Zurück zum Moskau-Inkasso-Glossar.